Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die TechnologieRegion Karlsruhe gestaltet die Zukunft der Mobilität. Projekte wie RegioMOVE, bei dem die Region insgesamt zur Vorreiterin für die Intermodalität zwischen den verschiedenen Verkehrsmitteln wird, oder efeuCampus in Bruchsal mit quartierbezogener Güterlogistik 4.0 im Fokus sind Innovationen aus und in unserer Region, die ihre Stärke aus der intensiven Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zieht. Eingebettet in die Mobilitätsstrategie „smart movement“ kommen mit der Forschungs-Profilregion Mobilitätssysteme und dem Testfeld Autonomes Fahren weitere Vorhaben von internationaler Bedeutung hinzu.

Mit der Ausdehnung des Mobilitätsportals der Technologie Region auf das Nordelsass wird den Menschen im Eurodistrikt PAMINA erstmals ein grenzüberschreitendes Instrument für ihre individuelle Mobiltätsgestaltung zur Verfügung gestellt. Die EU-Projektpartnerschaft Urbane Mobilität macht Stadt und Region zu einem wichtigen Akteur bei der Gestaltung europäischer Verkehrspolitik. Karlsruhe leitet dabei gemeinsam mit der Tschechischen Republik ein mehr als 20 europäische Partner umfassendes Netzwerk zur unmittelbaren Beratung der Kommission. Ziel ist es, europäische Vorgaben für die städtische Mobilität von morgen zu entwickeln. Mit ihren Auftritten in Montréal/Kanada und mehreren Städten in Indien positioniert sich die TechnologieRegion Karlsruhe mit ihren Innovationen in der Mobilität auch außerhalb Europas.

Diesen Prozess wollen wir mit erhöhter Schlagkraft weiter vorantreiben. Dafür steht auch die neue TechnologieRegion Karlsruhe GmbH. In dem neu aufgestellten, leistungsfähigen Verbund aus Unternehmen, Wissenschaftseinrichtungen und den regionalpolitischen Akteuren werden die Kompetenzen in unseren besonderen Clustern Mobilität, Energie sowie Informations- und Kommunikationstechnologie und ihre Schnittstellen noch stärker in den Mittelpunkt der regionalen Zusammenarbeit rücken.

 

DR. FRANK MENTRUP

Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe,
Vorsitzender der TechnologieRegion Karlsruhe