Panorama

Wunsch-Preis-Tage im Karlsruher Zoo: Besucher bestimmen Eintritt

07 / 12 / 2017 / 08:36

Karlsruhe (pm/ms) Ab morgen beginnen im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe die Wunsch-Preis-Tage. Bis einschließlich 17. Dezember kann jeder Besucher selbst entscheiden, wie viel Eintritt er bezahlen möchte. Ein Euro davon fließt in eine Artenschutzstiftung.  

„Im Sommer haben wir sehr viele Gäste, im Winter sind es weniger. Obwohl gerade auch diese Zeit ihren besonderen Reiz hat. Da wollen wir mit unseren Wunsch-Preis-Tagen einen Anreiz setzen, auch im Winter den Zoo zu besuchen“, so Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt. 2016 gab es die Aktion erstmals. In diesem Winter gibt es allerdings eine Neuerung. Von jedem Eintrittspreis wandert ein Euro in die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe.

Wunsch-Preis-Tage gelten für Tageskarte

Die Wunsch-Preis-Tage gelten für den Kauf von Tageskarten jeder Art. Ausgenommen von der Aktion sind Gutscheine und Jahreskarten. In der Winterzeit hat der Karlsruher Zoo von 9 bis 16 Uhr geöffnet.

Weitere Artikel

Sonnenbad eröffnet

Panorama
23 / 02 / 2018 / 19:34

Karlsruhe (nk) Als erstes Freibad in Deutschland hat das Sonnenbad in Karlsruhe heute seine Türen geöffnet. Bei 28 Grad warmen Wasser fanden viele Frühschwimmer den Weg zum Sonnenbad, darunter Fernsehteams aus ganz Deutschland. Bürgermeister Martin Lenz, der Chef der Karlsruher (…)

Endspurt bei der Art Karlsruhe

Kultur
23 / 02 / 2018 / 19:23

Karlsruhe (ae) Noch bis Sonntag lädt die art Karlsruhe in die Messe Karlsruhe ein. Über 200 Aussteller aus 15 Ländern präsentieren dort ihre Werke. Wir haben uns heute umgeschaut. Unter anderem am Stand der Majolika.

Europäische Hilfen: 2,1 Millionen Euro für Goodyear-Mitarbeiter

Wirtschaft
23 / 02 / 2018 / 12:21

Philippsburg (pm/ms) Das Europäische Parlament stellt rund 2,1 Millionen Euro für die Mitarbeiter des im Juli 2017 geschlossenen Goodyear-Reifenwerks in Philippsburg zur Verfügung. Betroffen von der Schließung waren 900 Mitarbeiter, davon rund 300 Ungelernte. Das Geld kommt aus dem Europäischen Globalisierungsfonds (…)